Weiterhin öffentliche Führungen und Familienführung im Rahmen der Bad Driburger Erlebnis-Angebote!

Die Vereinigten Museen bieten auch über den Oktober hinaus weiterhin jeden Samstag um 14 Uhr öffentliche Führungen an!

Noch bis einschließlich Samstag, dem 17. Dezember besteht die Möglichkeit, in den beeindruckenden Ausstellungen auf eine kleine „Weltreise“ zu gehen.

Des Weiteren wird am ersten Samstag im Dezember, also am 03.12., ebenfalls um 14 Uhr, im Rahmen der Bad Driburger Erlebnis-Angebote eine Führung für Familien mit Kindern durch die naturkundlichen Abteilungen angeboten. Die Entdeckungsreise führt dabei durch die Tierwelt vieler Länder und Kontinente. Einem Eisbären, Löwen, Antilopen oder einem großen Elch gegenüberzustehen ist sicher ein beeindruckendes Erlebnis für Groß und Klein.

Anmeldungen für alle Führungen werden bis freitags 12 Uhr per Telefon oder E-Mail erbeten.

Gerne auch per DM über unseren Instagram-Account @museen.wasserschloss.heerse
 

Stiftsmarkt in Neuenheerse am 18. September 2022

Nachdem die Coronapandemie vieles unmöglich gemacht hat, feiert der Kulturort Neuenheerse nun endlich wieder seinen bekannten Stiftsmarkt! Auch wir freuen uns sehr auf dieses traditionelle Ereignis. Über fünfzig Aussteller werden für munteres Markttreiben sorgen, auch das leibliche Wohl wird dabei nicht vergessen.

Der Stiftsmarkt erinnert an frühere Zeiten und dabei an die Ereignisse, zu denen eine neue Äbtissin in das Damenstift einzog. Somit werden den Besucher*innen am Sonntag auch historisch gekleidete Stiftsdamen begegnen. Das Wasserschloss St. Hubertus Heerse spielt in dieser Geschichte eine bedeutende Rolle, war es doch über Jahrhunderte Heimat des Damenstifts und damit das Zuhause vieler Äbtissinen und Stiftsdamen aus "gutem", zumeist adligem Hause.

Aus diesem Anlass öffnen wir unser schönes Schlossgelände und laden herzlich ein, uns dort auf historischem Boden zu besuchen. Um 14 Uhr ist zudem ein Auftritt der Jagdhornbläser des Hegerings Bad Driburg geplant, der in diesem schönen Ambiente eine ganz besondere Wirkung haben wird.

Wir freuen uns auf Sie!

Neue Beleuchtung auf dem Schlossgelände

Das Wasserschloss St. Hubertus Heerse erstrahlt in neuem Lichterglanz. Zehn ehemalige Altstadtlaternen vermitteln eine dem historischen Ensemble des Schlosses angepasste Beleuchtung in eindrucksvoller Atmosphäre. Besucher/innen und Spaziergänger/innen können dieses Panorama insbesondere nach Einbruch der Dunkelheit auf sich wirken lassen.

 

Besuch des Landrats Herrn Michael Stickeln am 13.07.2022

Der erste offizielle Besuch des neu gewählten Landrats Herrn Michael Stickeln am 13.07.2022 im Wasserschloss St. Hubertus - Heerse im Kulturort Neuenheerse mit einer Gesamtbesichtigung der über 20.000 Kulturexponate in verschiedenen Gebäuden war wieder ein Hoch- und Glückstag für den Kulturort Neuenheerse und damit für Gesamtostwestfalen.

Der Landrat war begeistert und drückte aus, dass das Stifterehepaar Generalkonsul Manfred und Helga Schröder in mehr als 30-jähriger Tätigkeit eine mit Worten nicht zu beschreibende Leistung vollbracht hat.

Er trug sich entsprechend in das Gästebuch ein und versprach, ab jetzt öfter die Museen im Kulturort Neuenheerse zu besuchen.

Besuch beim Stifterehepaar Manfred 0. und Helga Schröder in Neuenheerse!

Heute durfte ich zu Gast sein bei zwei Persönlichkeiten, die sich seit über 30 Jahren um die Stadt Bad Driburg, den Ort Neuenheerse und den gesamten Kreis Höxter in herausragendem Maße verdient machen: Generalkonsul i.R. Manfred 0. Schröder und seine Frau Helga.

Das Wasserschloss St. Hubertus in Neuenheerse ist von ihnen zu einem Juwel restauriert und ausgebaut worden. Die Öffentlichkeit darf teilhaben an ihrer Leidenschaft für Kunst und Kultur aller Nationen.

Gemeinsam haben sie die weite Welt in das Renaissance-Schloss geholt. Sie schufen auf mehreren Etagen sowie in den St.-Hubertus-Helga-Hallen eine Museumslandschaft, die ihresgleichen sucht und deren mehr als 20.000 hochkarätige Exponate zu einer lehrreichen Kurz-Reise um den Globus einladen.

Auch mit der Gründung der Kulturstiftung, der Sozialstiftung Höxter und der St.-Kaspar-Stiftung Generalkonsul Manfred 0. Schröder und Helga Schröder haben sie der Region ein bleibendes Geschenk gemacht.

Vor diesem Lebenswerk kann man sich wahrlich nur voller Dankbarkeit verneigen! Ich wünsche dem Ehepaar Schröder auch in Zukunft alles erdenklich Gute, Gesundheit, Frieden und Gottes reichen Segen!

Im Dienst der Natur – Bürger pflanzen 800 Bäume im Stiftswald

Neuenheerse (BK) Wenn über 60 Helfer/innen Spaten, Rosenschere oder Hammer in die Hand nehmen, dann bekommen sie auch etwas geschafft. Um die Wiederbewaldung des Stiftswaldes im Bereich Theaterplatz, Schürenbusch und auf dem Eggekamm weiter voranzutreiben, kamen alle Helfer aus dem Ort Neuenheerse sowie auch aus der angrenzenden Region zusammen um die den notwendigen Arbeiten auszuführen. Darunter waren auch viele Jugendliche, die keine Anstrengen ausließen um dadurch die Pflanzaktionen erfolgreich zu unterstützten.

Rund 800 Bäume konnten mit vereinten Kräften im Stiftswald zu den bereits 6000 Bäumen, die schon in den Vorjahren gepflanzt wurden, jetzt noch hinzugefügt werden. Wind und Wetter, Schnee oder Regen konnten die Arbeiten nicht behindern. Die Bepflanzung wurde auch bei widrigsten Wetterbedingungen fortgesetzt. "Mutter Natur wird es uns danken", so Wilfried Drüke, ehrenamtlicher Förster im Stiftswald. Durch die große Hilfsbereitschaft vieler Mitbürger/innen wurden zahlreiche Eichen, Mammutbäume, Robinien und Große Küstentannen in den Waldboden eingebracht. „Das war eine großartige Leistung“, so Drüke, „mein Dank gebührt allen Beteiligten, die sich an diesem Tag in den Dienst der Natur gestellt haben“.

Besonders erfreut zeigte sich der ehemalige Förster des Regionalforstamtes Hochstift über die Pflanzungen von 5 großen Traubeneichen. Diese schwere Arbeit konnte durch die Schützenbruderschaft St. Fabian und Sebastian Neuenheerse fachgerecht erledigt werden. Vom Regionalforstamt in Neuenheerse nutzte Forstamtmann Alexander Brandenburg die Gelegenheit, sich als zuständiger Mitarbeiter für den Privatwald im hiesigen Bereich vorzustellen. Zudem unterstützte er die Arbeiten auf dem Eggekamm fachkundig. Gegen Wildschäden durch Verbiss und Fegen von Rehwild wurden bestimmte, besonders gefährdete Baumarten mit Wuchshüllen und Schutzgittern gesichert. Wilfried Drüke hofft nun, dass sich die gepflanzten Bäume in ihrer Entwicklung als widerstandfähig gegen die Klimaschwankungen erweisen werden.  

Sonderführungen zum Internationalen Museumstag am 15. Mai 2022!

Am Sonntag, dem 15. Mai 2022, ist Internationaler Museumstag! Die Vereinigten Museen möchten sich ebenfalls einbringen und bieten an diesem Tag zwei Sonderführungen an. Uhrzeiten hierfür sind jeweils 10 und 15 Uhr.

Die Führungen haben die übliche Dauer von ca. 1,5 Stunden. Für Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene ist der Eintritt auf 7 Euro, für Kinder von 6-14 Jahren auf 4 Euro ermäßigt.

Tauchen Sie in unseren Ausstellungen in andere Welten ein, machen Sie eine kleine Rundreise um den gesamten Globus!

Zur besseren Organisation bitten wir, wie auch bei unseren samstäglichen Führungen, um vorherige Anmeldung per Telefon oder E-Mail. Unser Büro ist dienstags bis freitags von 8.30-12.30 für Sie erreichbar.

Ebenfalls ist eine Anmeldung per Direktnachricht über unseren Account bei Instagram möglich. Sie finden uns dort unter: @museen.wasserschloss.heerse  Anmeldungen können bis Freitag, 13.05.22, um 12 Uhr berücksichtigt werden.

Wir freuen uns auf Sie!

Mitarbeiter von St. Walburga im Wasserschloss Heerse

Kooperation mit der Kulturstiftung Schröder belebt

Neuenheerse. Die Museen der Kulturstiftung Manfred und Helga Schröder im Wasserschloss Heerse sind eine willkommene Einladung zum herkömmlichen Unterrichtsangebot. Die Grundschulklassen von St. Walburga sind hier gern regelmäßig zu Gast. Zugleich ist jeder Besuch auch mit der Erinnerung an die ehemalige Stiftsgründerin und heutige Namensgeberin der privaten Grundschule St. Walburga verbunden.
„Es ist folgerichtig“, so die Schulleiterin Alexandra Tansoy, „dass auch die Mitarbeiter an St. Walburga die gelebte Kooperation zwischen der Kulturstiftung und Grundschule in wiederkehrenden Abständen durch Museumsbesuche zum Ausdruck bringen.“

Nach einem Rückblick in die historische Geschichte des Wasserschlosses und in den Aufbau einer außergewöhnlichen Museumswelt seit 1989 durch die Familie Schröder, führte der Museumsführer Josef Lammers (Altenbeken) die Angehörigen aus Lehrerkollegium, Verwaltung und Ehrenamtlichen zunächst in das Ethnographie Museum mit Figuren, Masken und Kultur-gefäßen aus Afrika und Ozeanien im Alten Torhaus.

Mit ausgewählten Anekdoten und bestem Fachwissen begeisterte der Museumsführer schon gleich zu Beginn der Führung alle Anwesenden. Mit Spannung ging es anschließend durch das eiserne Schlosstor in die Räumlichkeiten der Naturkunde- und Jagdkulturmuseen. So große Tiere (Eisbär, Büffel, Walroß, etc.) aus nächster Nähe betrachten zu können, ist schon ein besonderes Erlebnis. Bei den Jagdszenen wurden auch viele einheimische Tiergattungen wieder entdeckt.

Zum Ende der Führung waren sich alle einig, die weiteren Museen in Etappen aufzusuchen, um einerseits Kooperation zu leben und andererseits Gespräch und Geselligkeit unter allen Ange-hörigen von St. Walburga zu pflegen.

Saison der öffentlichen Führungen startet am 15. Januar 2022 !

Verbunden mit den besten Wünschen für das Neue Jahr möchten wir Sie hiermit darüber informieren, dass unsere öffentlichen Führungen wieder ab Samstag, dem 15. Januar 2022 angeboten werden!

Der Beginn bleibt wie bisher bei 14.00 Uhr. Weiterhin gilt aktuell die 2G-Regelung für den Besuch, sowie das Tragen einer Make im Innenbereich. Sollte es hier Änderungen geben, werden diese an dieser Stelle mitgeteilt. Auf Grund der Lage bitten wir Sie, sich auch weiterhin im Voraus für eine Führung anzumelden, damit wir hier besser planen können.

Nun freuen wir uns zuversichtlich auf ein schönes Jahr mit Ihnen und all unseren Besuchern und Freunden der Vereinigten Museen!

St. Walburga: Nikolaus lässt sich in der Coronapandemie vertreten

In Pandemiezeiten muss auch der Hl. Nikolaus zu Hause bleiben und helfen, Kontakte zu vermeiden.

Dennoch sorgte er dafür, dass alle Schulkinder an St. Walburga am frühen Morgen des Nikolaustages ein kleines Präsent erhielten. Tief in der Nacht hatte er einen großen Rucksack mit Süßigkeiten, darunter einen kleinen Nikolaus, in der Pausenhalle vor dem Bild der Schulmaskottchen „Walli & Burga“ abgestellt.

Timo Glunz (Pädagogische Fachkraft) verteilte noch vor der ersten Schulstunde im Auftrag des Hl. Nikolaus die süßen Sachen an jedes Kind und an die Lehrpersonen von St. Walburga.

Eine große Freude breitete sich aus und mit einem gut klingenden Nikolauslied ging es zurück zum Unterricht in die Klassen.

Ein Dank gilt auch der Familie Generalkonsul Manfred und Helga Schröder, die dem Nikolaus das Einkaufen der Tüten abgenommen hatten.

Danksschreiben an die Kinder, Eltern und Lehrpersonen der Grundschule St. Walburga

Frau Helga Schröder und Generalkonsul Manfred O. Schröder im Wohnzimmer Ihres Hauses in Dortmund beim Betrachten der Martinslampe mit einem Anschreiben der Schulkinder der St. Walburga Grundschule.

Das Dankschreiben als PDF

Goldener Herbst im Wasserschloss St. Hubertus Heerse

Vereinigte Museen bieten weiterhin öffentliche Führungen an!

Der Sommer hat sich verabschiedet, der farbenfrohe Herbst legt sich langsam über das Wasserschloss in Neuenheerse. Die ersten Blätter verfärben sich, die Außenanlagen werden auf den nahenden Winter vorbereitet.

In den vergangenen Jahren endeten mit dem Oktober auch die öffentlichen Führungen.

Dieses Jahr sollen aber auch weiterhin alle Interessierten, welche die Vereinigten Museen im Rahmen eines schönen Herbst- oder Winterausfluges besuchen möchten, diese Möglichkeit haben!

Vorerst werden die öffentlichen Führungen jeden Samstag um 14.00 Uhr bis zum 18.12.21 angeboten.
Bei guter Resonanz laufen die Samstagsführungen auch im neuen Jahr weiter.

Für die Teilnahme an einer öffentlichen Führung ist eine vorherige Anmeldung bis freitags 12.30 Uhr erforderlich. Es gilt aktuell die 2G-Regel und das Tragen eines Mund-Nasenschutzes im Innenraum. (siehe auch den vorangegangenen Artikel)

Nach langer Pause öffnen die Vereinigten Museen wieder ab Juli!

Zum aktuellen Zeitpunkt sind Museumsbesuche ab dem 01. Juli im folgenden Rahmen möglich:

Gruppen von bis zu 10 Personen werden nach vorheriger frühzeitiger Anmeldung von einem/einer unserer Museumsführer/-innen wie bisher durch die Ausstellungen geführt.

Größere Gruppen werden abhängig von der Teilnehmerzahl  ebenfalls nach Anmeldung auf zwei oder mehr Museumsführer/-innen aufgeteilt, um die Hygienevorgaben einzuhalten.

Öffentliche Führungen werden ab dem 03. Juli ebenfalls wieder jeden Samstag um 14.00 Uhr angeboten.

Aus gegebenem Anlass bitten wir auch hier zur besseren Planung um vorherige Anmeldung dienstags bis freitags von 8:30-12:30 Uhr per Email oder unter der Telefonnummer 05259 / 930 333.

Änderungen dieser Angaben sind jederzeit mit Blick auf die aktuelle Coronasituation möglich! Dies werden wir dann umgehend an dieser Stelle mitteilen.

Bitte denken Sie an Ihren Mund-Nase-Schutz und an das Einhalten der Abstandsregeln. Herzlichen Dank!

Die Vereinigten Museen und das ganze Team freuen sich auf Ihren Besuch!

BITTE BEACHTEN: Ab sofort gilt auch bei uns die 2G-Regel !

Bitte halten Sie vor Beginn der Museumsführung entsprechende Belege bereit. Kleinere Kinder und Schulkinder sind hier ausgenommen. Bei Schulkindern bis einschließlich 15 Jahre reicht der Schülerausweis aus.

 

Trauungen im Wasserschloss St. Hubertus-Heerse wieder möglich

In Bad Driburg-Neuenheerse können trotz der Corona-Pandemie weiterhin Trauungen gebucht und unter Beachtung der zu entsprechender Zeit gültigen hygienischen Voraussetzungen durchgeführt werden.

Für diese Hochzeiten steht die Kapelle des Wasserschlosses zur Verfügung, welche einen besonderen und festlichen Rahmen bietet. Das Brautpaar kann bei Wunsch gerne eine zusätzliche Gestaltung des Raumes vornehmen.

Nähere Informationen zu Ablauf und zulässiger Personenzahl erteilt das Standesamt Bad Driburg.

Kontakt: 
Telefon: 05259-930333
Email: kulturstiftung-schroeder@t-online.de

 

Neuigkeiten 2021

Schadgang durch den Stiftswald

(fjnö) Am vergangenen Sonntag konnte der Vorsitzende der EGV-Abteilung Neuenheerse etwa 80 WandererInnen zum diesjährigen Schnadgang begrüßen. Unter Führung von Wilfried Drüke ging es diesmal durch den sog. Stiftswald, der im vergangenen Jahr von der Stiftung Schröder erworben wurde. An einigen markanten Orten im Stiftswald gab Wilfried Drüke einige Erklärungen zu verschiedenen Waldbildern auf den Borkenkäfer-Flächen und den dort schon erfolgten und geplanten Wiederaufforstungen ab.

Die Teilnehmer konnten hier erfahren, dass bislang insgesamt 12 verschiedenen Baumarten angepflanzt wurden und auch weiterhin gepflanzt werden. So soll der Wald stabilisiert, bzw. es soll für zukünftige Kalamitäten vorgesorgt werden. Aber auch in den weitgehend intakten Laubholzbeständen des Stiftswaldes gab es interessante Waldbilder an denen man erkennen konnte, wie ein natürlicher Waldaufbau entsteht.

Die Teilnehmer waren sehr interessiert und stellten auch viele entsprechende Fragen. Zum Abschluss des Schnadgangs trafen sich die Teilnehmer zum gemütlichen Ausklang an der Bührehütte, die übrigens auch zum Stiftswald gehört. Hier konnte sich jeder am Lagerfeuer und Gegrilltem aufwärmen.

Dieser Artikel wurde mit freundlicher Genehmigung übernommen von neuenheerse.de

Artikel aus dem Westfalenblatt vom 10.5.2021